Projekte im Detail: OLOSHAUS Konzept – erfolgreich auch bei Sanierung!

Programm: Sanierung und Modernisierung
eines Einfamilienhauses
Bauherr: privat
Ort: Berlin-Friedenau
Bauzeit. Juli 2007 bis März 2008

Modernisierung eines denkmalgeschützten Zweifamilienhaus in  Berlin-Schmargendorf
Dieses Zweifamilienhaus ist Teil einer kleinen Siedlung, die der Architekt Otto Salvisberg in den 1920er Jahren gebaut hat. Da dieser es zu einiger Berühmtheit gebracht hat, steht die ganze Siedlung unter Denkmalschutz. Allerdings müssen auch Denkmäler bewohnbar bleiben und immer wieder auf den Stand der Technik gebracht werden.
Bei den heutigen Energiepreisen betrifft das vor allem die Dämmung. Eine solche Dämmung verändert aber in der Regel so sehr das Erscheinungsbild, dass solche Maßnahmen mit der Denkmalpflege kaum vereinbar scheinen.

Das Dachgeschoß sollte während der gesamten Baumaßnahme bewohnbar bleiben. Die Dachdämmung musste also von oben eingebracht werden. Dafür stellt die Baustoffindustrie seit Neuestem spezielle Systeme zur Verfügung. Die so genannte Aufsparrendämmung wurde von oben – wie der Begriff nahe legt – auf die Sparren gelegt. Darauf wurden Dachlatten und Dachziegel montiert. So konnte die Einbauhöhe bei gleichzeitig maximaler Dämmwirkung gering gehalten werden. Die Silhouette des historischen Daches blieb erhalten.

Neben kleineren Korrekturen an den Terrassen und Fenstern wurde die gesamte Fassade saniert. Dafür musste behutsam der Klinkersockel von mehreren Farbschichten befreit werden. Um der Feuchtigkeit im Keller zu begegnen wurde die Regenwasserableitung vollständig neu konzipiert.